Geranien

Farb- und Blütenfülle auf dem Balkon auch bei heißen Temperaturen

Bunte Geranien sind sehr beliebte, pflegeleichte und vor allem robuste Balkonpflanzen.

Geranien sind zwar reine Zierpflanzen aber sie lassen sich hervorragend mit bienen- bzw. insektenfreundlichen Pflanzen wie z. B. Ziersalbei, Lavendel, Margeriten und Glockenblumen kombinieren und verwandeln so jeden Balkon in ein buntes Blütenmeer und beliebte Anlaufstelle für Insekten aller Art.

Ein großer Vorteil der hübschen Zierpflanzen ist, dass sie höchsten Temperaturen an heißen Sonnentagen stand halten und in vielen verschiedenen Farben und Arten blühen z. B.:

  • Aufrecht wachsende Geranien (Pelargonium Zonale)
  • Hängegeranien (Pelargonium Peltatum)
  • Duftgeranien (Pelargonium Oderata)
  • Edelgeranien (Pelargonium Grandiflorum)

Optimal für Geranien sind große Töpfe oder große Balkonkästen. Sie sollten mit einem Wasserabzugsloch oder einer guten Dränage versehen sein, damit überschüssiges Wasser ablaufen kann. Kaum eine andere Pflanze ist so robust, widerstandsfähig und blüht mit minimalem Zeitaufwand und Pflege vom frühen Frühling bis teilweise zum ersten Frost in den späten Herbst hinein. Für diese prächtige, langfristige Blütenpracht wird empfohlen, die Pflanzen einmal pro Woche mit wichtigen Nährstoffen (Voll- oder Spezialdünger im Gießwasser) zu versorgen. Ihrer ursprünglichen Herkunft (Südafrika) geschuldet, sind Geranien nicht ausreichend frosthart und vertragen keine Minusgrade.

Schon gewusst?
Blätter und Blüten der Duftgeranien sind essbar. Sie verleihen Fleischgerichten, Salaten und Süßspeisen ein dekoratives Aussehen und haben dank der in ihnen enthaltenen ätherischen Öle auch ein raffiniertes Aroma.
Aber Achtung: (Haus-)Tiere wie Hasen, Kaninchen, Meerschweinchen und Hamster sollten keine Geranien verspeisen. Für sie sind sie giftig und hautschädigend.


 
lo
ro
lu
ru