Frühlingsblüher

Erste bunte Farbtupfer im Frühling

Die Vorfreude auf den Frühling steigt, wenn die ersten kleinen Pflänzchen aus dem Boden sprießen. Mit früh blühenden Pflanzen schafft man sich schon bald einen farbenfrohen Garten oder Balkon.

Hier sind unsere Frühlingsklassiker

Bei den bunten Primeln steckt die Ankündigung schon im Namen. Abgeleitet vom lateinischen Wort „Primus”, der Erste, zeigen sie sich als erste Frühlingsvorboten. Primeln vertragen als Frühblüher Temperaturen unter null Grad. Deshalb können die Pflanzen auch schon bei kaltem Wetter gepflanzt werden, der Boden sollte dafür aber nicht gefroren sein.

Narzissen dürfen in keinem Garten fehlen, denn mit ihrer leuchtend gelben Farbe sind sie ein herrlicher Blickfang. Es gibt sie in vielen Varianten, doch die mit den glockenförmigen Blüten, auch Osterglocken genannt, sind die bekanntesten. Andere Sorten erblühen mit gefüllten Blüten und in den Farben Weiß, Rosa und Orange. Sie gedeihen fast in jedem Gartenboden, wo sich keine Staunässe bilden kann. Man pflanzt sie gerne in Gruppen, auch damit ihre recht langen Stängel im Wind nicht so schnell abknicken. Als Zwerg-Narzissen machen sie sich auch gut in Schalen oder Kästen.

Die Tulpen verzaubern jeden Vorgarten und das in zahlreichen Blütenformen und -farben. Als leuchtendes Blütenmeer entfalten sie ihre Wirkung besonders gut, ebenso aber auch als Schnittblumen in der Blumenvase. Je nach Sorte kann man sich an blühenden Tulpen in seinem Garten von März bis Juni erfreuen. Tulpen sind robust, winterhart und erscheinen viele Jahre wieder neu. Für Steingärten eignen sich die kleineren Wildtulpen besonders gut. Am liebsten stehen sie in halbschattiger bis sonniger Umgebung in durchlässigem Boden.

In nahezu allen Farben gibt es die Hornveilchen: von Weiß über Gelb und Rot bis hin zu Schwarz, einfarbig oder gestreift und gesprenkelt. Die Mini-Stiefmütterchen sind die Pflanzen mit der wohl längsten Blühdauer, nur starker Frost kann sie an der Blüte hindern.  Hornveilchen bereichern jeden Garten, lassen sich aber auch im Blumenkasten gut kombinieren.

 

Frühlingsblüher im Haus

Wenn es draußen doch noch nicht so weit ist: Frühlingsblüher erfreuen uns auch in der Wohnung. Sie sollten dann kühl und in einigem Abstand von der Heizung stehen. Gefäße mit gutem Wasserabzug sind wichtig, denn bei Staunässe beginnen die Zwiebeln zu faulen. Nach der Blüte können Sie die Frühlingsblüher im Garten oder in Balkonkästen auspflanzen. Dort blühen sie im nächsten Jahr dann wieder.

Wir halten eine große Auswahl an Frühlingspflanzen in der Gartenwelt Dauchenbeck für Sie bereit und stehen Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite.

 

 

Mainstraße 40 • 90768 Fürth-Atzenhof • Telefon 0911/9 77 22-0

lo
ro
lu
ru