Bäume & Sträucher

Die beste Pflanzzeit für Blütengehölze

Sowohl der Herbst als auch der Frühling sind gute Zeiten, um Bäume und Sträucher zu pflanzen. In erster Linie hängt dies von den Bedürfnissen der einzelnen Pflanzen ab. Über eine gelungene Gartengestaltung entscheiden aber auch die Wahl des richtigen Standortes, die Bodenvorbereitung und weitere Pflegemaßnahmen.

Pflanzzeit Frühling

Eine große Auswahl der schönsten Blütengehölze lässt sich setzen, sobald der Boden frostfrei ist. Dazu zählen beispielsweise immergrüne und sommergrüne Laubgehölze wie Rhododendron, Buchsbaum, Kirschlorbeer, Hibiskus, Hortensie und Lavendel. Wenn man diesen Pflanzen zum Einwurzeln eine ganze Gartensaison Zeit gibt, überstehen sie ihren ersten Winter wesentlich besser, als wenn man sie erst kurz vor Wintereinbruch pflanzen würde. Und schon in wenigen Wochen können Sie sich an grünen und blühenden Sträuchern erfreuen.

Pflanzzeit Herbst

Nadelgehölze und frostharte immergrüne Laubgehölze mit Erd- oder Wurzelballen werden am besten schon Anfang September gepflanzt. Diese Pflanzen verdunsten im Gegensatz zu den sommergrünen Gehölzen auch im Winter Wasser und müssen deshalb gut eingewurzelt sein, bevor der Boden gefriert.

Vor allem für Sträucher und Bäume hat die Herbstpflanzung ihre Vorteile. Sie können dann bis zum Frühjahr gut einwurzeln und treiben kräftiger aus, da sie sich nicht mehr auf das Wurzelwachstum konzentrieren müssen.

Laubbäume sollten am besten erst gesetzt werden, wenn das Laub gefallen ist, denn sie wachsen leichter an, wenn sie neben den Wurzeln nicht auch noch Triebe, Blätter und Blüten bilden müssen. 

Standort auswählen und Boden vorbereiten

Verdichteter und undurchlässiger Boden muss tiefgründig gelockert und mit Humus angereichert werden. Dazu können Sie selbst hergestellten Kompost verwenden oder eine gute Gartenerde. Heben Sie eine ausreichend große Pflanzgrube aus, die mindestens anderthalb Mal so groß wie der Wurzelballen des Gehölzes ist. Je größer die Pflanzgrube, desto schneller und besser wurzelt das Gehölz ein. Lockern Sie vor dem Einsetzen des Gehölzes die Sohle der Pflanzgrube, damit sich die Wurzeln schnell und möglichst problemlos ihren Weg in die Tiefe bahnen können.

Achten Sie darauf, dass Ihre Sträucher vor dem Einpflanzen nie im Wurzelbereich austrocknen. Ballenlose Ware wird am besten mit Erde abgedeckt, zumindest aber mit einem feuchten Tuch. Containerpflanzen sollten vor dem Einpflanzen gewässert und so eingesetzt werden, dass die Erdoberfläche im Container mit der Oberfläche im Garten auf einer Höhe ist.

Weitere Pflege

Bei trockener Witterung müssen Sie ausreichend wässern. Um die Erde schön feucht zu halten und das Bodenleben zu fördern, eignet sich hervorragend Rindenmulch zum Abdecken. Dazu wird eine etwa fünf Zentimeter dicke Schicht auf dem Pflanzloch aufgebracht. Der Rindenmulch hält außerdem lästige Unkräuter fern.

Lassen Sie sich von unseren Pflanzenprofis in der Baumschule beraten, sie helfen Ihnen gerne mit Proftipps.

Mainstraße 40 • 90768 Fürth-Atzenhof • Telefon 0911/9 77 22-0

lo
ro
lu
ru